Kalter Hund

Haben wir ihn als Kinder nicht alle geliebt?!? Bei uns hat meine “Omi”, also die Mutter meiner Mutter, den besten Kalten Hund gemacht und meine Schwester und ich konnten es kaum abwarten bis der Kuchen in der Kastenform endlich fest geworden war… Als besonderes Schmankel gab es dann noch selbstgemachte Vanilliesoße dazu! Das hier ist Omis Kalter-Hund-Rezept.

Zutaten
250 g Kokosfett/Palmfett
250 g Puderzucker
75 g Kakaopulver
2 Eier
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
1 Packung Butterkekse
2 cl Rum

Zutaten für : 10 Portionen

Zubereitungszeit: 20 Minuten plus über Nacht kaltstellen

Herkunftsland: Deutschland

Vegetarisch: Ja

Laktosefrei: Ja

Glutenfrei: Nein

Zubereitung:

Die Hälfte (!!!) des Kokosfetts in einem Topf schmelzen, vom Herd nehmen und den Rest dann darin auflösen.

Die Eier, Zucker, Kakao, Salz, Rum aufschlagen  und das Kokosfett portionsweise unterrühren.

Eine Kastenform mit Frischhaltefolie oder Backpapier auslegen, erst den Boden mit der Kakaomasse bedecken, dann eine Schicht Kekse darauflegen. Bei der nächsten Schicht die Kekse versetzt, wie beim mauern einlegen, die letzte Schicht ist dann eine Keksschicht.

Die Form über Nacht in den Kühlschrank stellen. Wer mag kann nach dem Stürzen dem Ganzen einen Überzug mit Kuvertüre verpassen. Dann muss man es danach aber wieder kaltstellen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Kalter Hund, 10.0 out of 10 based on 1 rating
This entry was posted in Backen, Kekse, Kochen, Kuchen and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>