Low Carb Frühstücksquark mit Himbeeren und Kokos

Im Moment hört man überall das Schlagwort “Low Carb”. Diese Welle ist mal wieder über den großen Teich zu uns herüber geschwappt. Wenn Ihr also den Tag mit wenig Kohlenhydraten beginnen wollt, dann seid Ihr mit diesem köstlichen und schnellen Frühstücksquark genau richtig!

Die tiefgefrorenen Himbeeren sollte man portionsweise über Nacht im Kühlschrank oder am Morgen mit der Auftaufunktion in der Mikrowelle auftauen lassen. Am besten nimmt man aber frische Himbeeren. Wenn Dir der Quark mit Himbeerennicht süß genug ist, kannst Du, je nach Geschmack, etwas Stevia unterrühren. Wenn Du morgens noch etwas mehr Zeit hast, dann röste die Mandeln und die Kokos-Chips in einer Pfanne ohne Öl. Das gibt ein sehr leckeres Aroma. Die Kokos-Chips findest Du im Drogeriemarkt, aber auch in gut sortierten Supermärkten wie z.B. bei Edeka. Die gefrorenen Himbeeren findest Du auch bei Aldi, Penny oder Lidl. Mit einer Tüte Himbeeren (750 g) kommt man ca. eine Woche aus.
11 g Eiweiß
8 g Kohlehydrate

Zutaten
250g Magerquark
100ml Kokosmilch
50g Himbeeren (tiefgefroren oder frisch)
2 El Kokos-Chips
2 El gehackte Mandeln
Stevia (optional)

Zutaten für : 1 Portionen

Zubereitungszeit: 5

Herkunftsland: Deutschland

Vegetarisch: Ja

Laktosefrei: Nein

Glutenfrei: Ja

Die TK Himbeeren portionsweise über Nacht auftauen lassen oder frische Himbeeren nehmen.

Den Quark in eine Schüssel geben und die Kokosmilch unterrühren.

Die aufgetauten Himbeeren, die Kokos-Chips und die gehackten Mandeln auf den Quark streuen. Fertig.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
This entry was posted in Frühstück, Gesund, lecker & schnell, Kochen and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>