Thai-Hühnersuppe mit Kokosmilch und Limette (Tom Kha Gai)

Diese typisch thailändische Suppe ist schnell und einfach gemacht und wirklich richtig lecker. Sie ist perfekt für Partys und auch in größeren Mengen ganz fix zubereitet. Dann sollte man allerdings gleich Hähnchen- oder Putengeschnetzeltes aus der Kühltheke kaufen.

Zutaten
1 enthäutete Geflügelbrust (ca. 150-200 g)
1 Knoblauchzehe
150 g Austernpilze oder braune Champignons
3 Frühlingszwiebeln
5 cm Galgant
1 Stängel Zitronengras
4 Kaffirlimonenblätter
3 Limetten
300 ml Geflügelbrühe oder Geflügelfond
400 ml Kokosmilch (1 Dose)
5 EL Thai-Fischsauce
1 Prise Meersalz oder Fleur de Sel
1 kleine rote Chilischote
2 EL Korianderblätter

Zutaten für : 4 Portionen

Zubereitungszeit: 25 Minuten

Herkunftsland: Thailand

Vegetarisch: Nein

Laktosefrei: Ja

Glutenfrei: Ja

Die Geflügelbrust waschen, trocknen und in 0,5 cm dicke und etwa 3 cm lange Streifen schneiden. Die Knoblauchzehe abpellen und mit einem Messerrücken zerdrücken. Die Austernpilze oder Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden.

Die Galgantwurzel säubern und quer in etwa 3 mm dicke Scheiben schneiden. Das Zitronengras abwaschen und mit dem Rücken eines schweren Messers mehrfach anschlagen, zerdrücken und in 3 cm lange Stücke schneiden. Die Kaffirlimettenblätter waschen und die Limetten auspressen.

Die Kokosmilch, die Geflügelbrühe (oder Fond) und den Limettensaft in einem Topf verrühren und mit Knoblauch, Austernpilzen, Schalotten, Galgant, Zitronengras und Kaffirlimettenblättern aufkochen. Bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten offen kochen lassen und dann mit Thai-Fischsauce und Salz abschmecken.

Die Geflügelfleischstreifen in die Suppe geben und dan noch einmal aufkochen, die Hitze reduzieren und etwa 5 Minuten simmern lassen.

Währenddessen die Chilischote waschen, trocknen und in feine Streifen schneiden. Den Koriander waschen, trockenschütteln und die Blätter von den Zweigen zupfen.

Die Suppe in vorgewärmte, tiefe Teller oder Suppenschälchen füllen und mit Korianderblättern und Chilistreifen garnieren.

Tipp: Das Geflügelfleisch, die Austernpilze und die Frühlingszwiebeln werden mitgegessen . die restlichen “Schwebstoffe” sind nur Geschmacksgeber. Wer also keine Lust hat um das Galgant, die Kaffirlimonenblätter und die Zitronengrasstrunke herum zu essen, der kann diese Teile in ein Gewürzei (wie ein Teeei, nur größer!) geben und vor dem Servieren herausfischen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
This entry was posted in Das Menü, Gesund, lecker & schnell, High-Thai-Thai!, Kochen, Suppen and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>